non-hooded oversize hoodie

Freude. Ich darf das neue DIY-Kit von DaWanda und myfabrics testen! Ein kuscheliges Herbstteil für Drüber brauchen meine #myfallessentials ohnehin noch. Und blau passt bestens in mein Konzept.

Euphorie. Die liebe Eva von DaWanda schreibt: Seid kreativ. Drückt eurem Hoodie euren Stempel auf. Ob sie das auch noch so unterschreiben würde, nachdem sie gesehen hat, was ich aus ihrem Schnitt gemacht habe!? Der Plan steht schnell: bürotauglich soll es werden. Also muss der Reißverschluss weg, Vorderkante und Ärmel werden um 10 cm verlängert. Kupferfarbene Paspel aus dem Bestand wird ergänzt, ebenso puderfarbener, dünner Sweat für Kontrastbelege.

Skepsis. Die Schnittteile sind schon verdammt oversize. Nahezu gigantisch könnte man sagen… Ob das was wird!?

Zweifel. Der Umstand, dass mein Mann bei jeder Anprobe das Theme aus „Phantom der Oper“ singt, lässt meine anfängliche Skepsis zu echten Zweifeln heranwachsen. Und ein paar schnelle Fotos beweisen: Die Kapuze muss weg. Einfach zu groß für mich. Zu viel. Zu dunkel. Und sie liegt überhaupt nicht. Mit dieser Entscheidung geht es mir zwar schon erheblich besser, aber die Zweifel bleiben.
Bademantel. Stewardessenuniform. Zaubererumhang.
Nur einige der Assoziationen, die mir beim Nähen durch den Kopf schossen.

dawanda_collage

Versöhnung. Getreu dem Motto: Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch nicht das Ende. Nun sind wir doch noch Freunde geworden, mein non-hooded Hoodie und ich. Nicht zuletzt Dank der schönen Fotos, die der Lieblingsmann gemacht hat. Und weil er einfach so herrlich groß und kuschelig ist, jetzt, wo das Wetter im Oktober schon Winter spielt.

dawanda2

dawanda3

dawanda7  

Neugier. Nun willst du sicher noch wissen, ob ich das Näh-Kit empfehlen kann!? Ich will ehrlich sein. Daher bekommst du hier das Feedback, das ich so auch DaWanda gegeben habe:

Die Qualität der Materialien finde ich sehr überzeugend. Der Sweat ist schön kuschelig, das Bündchen schön fest. (Passt allerdings nicht 100%ig zur Stofffarbe, da bin ich pingelig…) Das gesamte Zubehör (Garn, Reißverschlüsse) ist hochwertig, was mir persönlich sehr wichtig ist, wenn ich schon die Nähzeit investiere. Allerdings muss ich sagen: Wenn das Paket alles enthält, was es zum Nähen braucht und das Nähen per Overlock empfohlen wird, müssten konsequenter Weise auch vier Rollen (Overlock)Garn dabei sein für mich.
Den Schnittbogen finde ich schön übersichtlich und hochwertig. Allerdings ist der Schnitt schon sehr rudimentär für meinen Geschmack. Zumindest am Halsausschnitt hätte ich ehrlich gesagt eine Rundung an den Schnittteilen erwartet. Das Kapuzenschnittteil finde ich gigantisch und für mich saß die Kapuze auch überhaupt nicht. Aber das ist ja Geschmackssache.
Die Anleitung gefällt mir vom Layout und von den Bildern her, hat für mich inhaltlich jedoch einige kleine Schwächen bzw. Ungereimtheiten. Maches ist extrem detailliert beschrieben, andere Informationen fehlen für mich. Als erfahrene Näherin wirst du aber sicher keine Schwierigkeiten haben, den Hoodie zu nähen.
dawanda5dawanda6
 
Ich lasse das jetzt einfach mal so stehen. Bilde dir doch dein eigenes Urteil! Und wenn du das DIY-Kit haben magst, dann hier entlang. Hast du (so wie ich) ganz eigene Pläne, was man noch aus dem Schnitt machen kann, so bekommst du das Schnittmuster auch einzeln hier.
Am Ende bleibt mir Danke zu sagen. Danke an DaWanda und myfab für das tolle Näh-Paket. Und Danke an die liebe Eva für den netten Kontakt! Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht! Und jetzt ab zu RUMS. Und zur lieben Sandra, die uns heute ihre Gedanken zu den #myfallessentials notiert.
Liebste Grüße, Lena
Dieser Post enthält Werbung. Das Näh-Kit wurde mir von DaWanda und myfab kostenlos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt trotzdem allein meine eigene.
Advertisements

7 Gedanken zu “non-hooded oversize hoodie

  1. Yva schreibt:

    Hm, ich zweifle nun auch gerade, ob ich schreiben soll, was ich denke? Denn eigentlich schreiben die meisten ja nur Positives. Ich trau mich einfach mal und hoffe, Du nimmst es mir nicht übel 😀
    Zunächst einmal finde ich die Farbkombi sehr schön. Und auch, dass der Schnitt Richtung Kimono geht, mag ich sehr. Aber… irgendwas passt da nicht. Ich habe gleich die Bademantel Assoziation. Vielleicht liegt’s am Gürtel? Hast Du es mal mit einem anderen Gürtel probiert? Und die Reverskanten sehen etwas seltsam aus. Aber das liegt bestimmt an dem von Dir schon erwähnten Grund, dass der Schnitt sehr rudimentär ist.
    *grinst entschuldigend* Liebe Grüße 😀

    • lencheninlove schreibt:

      Liebe Yva,
      klar sollst du schreiben, was du denkst! Ich freue mich über jedes ehrliche Feedback. Ich bin ja selbst nicht 100%ig überzeugt von dem Teil beziehungsweise freunde mich erst langsam damit an. Und Morgenmantel war ja auch eine meiner Assoziationen, ich hatte beim Nähen öfter eine etwas abgehalfterte französische Schauspielerin mit Zigarette im Mundwinkel im Kopf :-D…
      Einen anderen Gürtel werde ich auf alle Fälle mal testen. Und was die Reverskanten angeht: Meinst du da die Form? Mich ärgert es total, dass der Stoff schon so noppig aussieht und so Schlingen zieht. Ich weiß nicht, ob es am Material liegt oder an meiner Nadel…
      Danke noch mal für deine ehrliche Meinung!
      Liebe Grüße, Lena

  2. Steffi/herzekleid schreibt:

    Oversize und Fledermausärmel – das ist ja nicht so meins. Trotzdem finde ich spannend, was Du aus dem Schnitt gemacht hast, sieht ja wirklich ganz anders aus jetzt! Der Gürtel bringt alles wieder auf Figur, das gefällt mir und auch die Details wie die Paspeln sind sehr schön!
    Ganz liebe Grüße,
    Steffi

  3. Annamiarl schreibt:

    Liebe Lena,
    ich bin heute über RUMS auf deinen Blog gestolpert und durfte ebenfalls das Kit testen.
    Ich habe die Jacke ziemlich genau nach Anleitung genäht und bin mir am Schluss neben einigen anderen kleinen Kritikpunkten auch nicht sicher ob es eher eine Art Zelt geworden ist. Aber vielleicht muss man sich daran erst noch gewöhnen?
    ich finde es toll zu sehen was für unterschiedliche Ergebnisse herausgekommen sind.
    LG Anna

  4. Sandra schreibt:

    Nein, keine Frage, Du hast das Beste aus dem Schnitt gemacht.
    Weitere Änderungen, und der Ursprung wäre nicht mehr zu erkennen gewesen – ist ja auch nicht Sinn der Sache:)
    Lenatypisch: die kleinen Feinheiten. Paspeln werten den Hoodie optisch auf.
    Frohes kuscheln, dazu ist er da!
    Liebe Grüße
    Sandra

  5. froebelina schreibt:

    Okay, dieses Teil ist jetzt mal nicht so dein Ding! Aber du hast es auf jeden Fall toll verarbeitet und deine Änderungen finde ich sehr gut!
    Liebe Grüße
    Katharina

  6. Luisa schreibt:

    Also ich finde du hast aus diesem oversize Teil was großartiges gezaubert. Mir ist er auch ein bisschen zu groß – ich bekomme nicht mal ne Jacke drüber und kann ihn momentan leider nicht außer Haus tragen :-/
    Das mit der Paspel gefällt mir besonders gut. Ich glaube auch, dass es mit einem anderen Gürtel oder einer etwas lockeren „Bindung“ nicht wie ein Bademantel aussehen würde, aber insgesamt gefällts mir total!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s