#myspringessentials – Rückblick. Ausblick. Und ein Kleid.

Kannst du dich noch erinnern? Vor einem Jahr habe ich gemeinsam mit Elke und Sindy das Projekt #myspringessentials gestartet. Und dir meine Nähpläne für den Frühling 2015 gezeigt. Eines der geplanten Stücke war das Kleid Rianne, das ich bei Elke auf dem Blog entdeckt hatte und das meine erste Begegnung mit der Zeitschrift la maison victor war. Die ich heute so liebe und aus der ein Großteil meiner Projekte, meiner capsule wardrobe stammt. Heute, fast genau ein Jahr später, kann ich dir endlich das fertige Kleid zeigen. Gut Ding will eben Weile haben.

rianne1

Das Kleid Rianne ist aus der la maison victor, Heft 2 2015. Ein unkompliziertes Sweatkleid mit überschnittenen Ärmeln und Tunnelzug in der Taille. Dass ich Streifen wollte, unregelmäßig, in marine und ecru, das wusste ich schon vor einem Jahr. Der passende Stoff fand sich dann im September, bei einem Besuch in der alten Heimat. Ein Viskosesweat mit Elasthan, herrlich weich, fließend und mit einem dezenten Glanz, der ihn wertig erscheinen lässt. Sandra und ich haben ihn zufällig auf dem Stoffmarkt wiederentdeckt und Sandra hat letzte Woche ein bezauberndes Shirt daraus gezaubert.

rianne5

Das Nähen zog sich dann noch einmal in die Länge, der Winter kam und mit ihm das Bedürfnis nach Wärmendem. Aber nun, nachdem der nächste Frühling sich ankündigt mit den ersten Krokussen und zartem Grün war die Zeit reif für Rianne. Und was soll ich sagen: Sie wird schon jetzt geliebt. Wie eigentlich alle Teile, die im Laufe des letzten Jahres für meine drei capsule wardrobes entstanden sind. Denn – und das ist für mich wahrscheinlich die wichtigste Erkenntnis des ganzen Projekts für mich – ich weiß wer ich bin. Was ich brauche. Und dass es eben eine gewisse Zeit braucht, DAS Teil für mich zu erdenken, zu entwerfen, zu nähen.

rianne3 rianne4

Nach knapp einem Jahr capsule wardrobe kann ich sagen, dass sich meine anfänglichen Zweifel allesamt in Luft aufgelöst haben. Während des ganzen Jahres gab es nicht eine Situation, in der ich nicht gewusst hätte was ich anziehen soll. Hat mich nicht einer darauf angesprochen, wieso ich immer dasselbe trage. Und musste ich nicht einmal nackt aus dem Haus, weil sämtliche Kleidungsstücke in der Wäsche waren. Was aber geblieben ist, ist eine tiefere, innere Zufriedenheit. Ein Gefühl des Im-Reinen-Seins mit mir und meinen Kleidern.

rianne2

Deshalb wird es hier weiter gehen. Quasi #myspringessentials2.0. Mit der Hose der letzten Woche und mit Rianne ist ein Anfang gemacht zu einer Frühlingsgarderobe mit noch mehr Lieblingsstücken, mit noch mehr selbst genähtem. In den kommenden Wochen will ich noch einmal eine Bestandsaufnahme machen im Kleiderschrank, erneut aussortieren, was nicht geliebt wird oder was aus anderen Gründen ersetzt werden muss. Und ich werde Pläne schmieden für meine neue capsule wardrobe. Du kannst hier darüber lesen. Oder mach gleich mit, denn ich verspreche dir: es lohnt sich! Jede Menge Inspiration findet sich sicherlich hier.

Liebe Grüße, Lena

Schnittmuster robe rianne | la maison victor

Stoff Viskosesweat Allegra | beispielsweise von hier

linked with me made mittwoch | after work sewing

Advertisements

38 Gedanken zu “#myspringessentials – Rückblick. Ausblick. Und ein Kleid.

  1. Freja schreibt:

    Vielen Dank für deine Gedanken zur Capsule Wardrobe ich freue mich sehr für dich, dass du mit dem Thema zu dir selbst gefunden hast.
    Bei mir geht immernoch alles kreuz und quer und ich möchte mich die Woche dringend mal wieder mit meinem Kleiderschrank und meinen Bedürfnissen auseinandersetzen.
    Das Kleid ist – genau wie die Hose sehr schön und entspricht dir ganz und gar. Und sag mal, das Wildlederimitat kann man das waschen? Ich hab hier auch so’n FakeLeder gekauft und hatte aber vergessen zu fragen auf dem Stoffmarkt.

    Alles Liebe und einen schönen Mittwoch, Freja.

    • lencheninlove schreibt:

      Liebe Freja, vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar! Ich wünsche dir auch, dass du bald wieder eine gewisse innere Zufriedenheit und Ausgeglichenheit finden kannst. Und was das Lederimitat angeht: ich wasche einfach alles. War bisher einmal zur Vorwäsche und einmal als fertige Hose in der Waschmaschine (30° Feinwäsche) und hat es klaglos überstanden.
      Liebe Grüße, Lena

  2. rane schreibt:

    Wow! Das Kleid gefällt mir sehr gut! Und die Streifen passen so perfekt aufeinander! Klasse! Freue mich auch immer sehr darüber wenn man es hinbekommen hat!
    Liebe Grüße
    Christiane

    • lencheninlove schreibt:

      Danke Christiane. Was patternmatching angeht bin ich ein echter Monk. Das macht mich wahnsinnig, wenn es nicht passt und da kann ich auch echten Ehrgeiz entwickeln. Umso schöner, wenn sich da jemand genauso dran freuen kann wie ich!

  3. Ani Lorak schreibt:

    Ich bin auch ganz begeistert, aber die sorgfältige Verarbeitung der Streifen. Das Kleid sieht so gemütlich und einfach toll aus! Alles braucht seine Zeit und geht es bei der Capsule Wardrobe nicht auch um Wohlfühlen. Habe das sehr interessiert verfolgt, auch wenn meine Umsetzung noch hinten ansteht…. aber so ist es halt. Stöber jetzt ein wenig auf dem Blog.

    • lencheninlove schreibt:

      Liebe Ani, schön, dass dir unsere Serie gefallen hat. Ich stimme dir zu: Es geht hauptsächlich darum, sich wohlzufühlen und mit sich selbst im Reinen zu sein. Ich muss nicht jede Woche ein neues Teil nähen, im Gegenteil. Weniger ist mehr, das habe ich definitiv gelernt.
      Liebe Grüße, Lena

  4. metterlink schreibt:

    Ein tolles Kleid und ein toller Stoff! Und ich finde, man kann das auch sofort von außen sehen, diese Zufriedenheit! Finde ich richtig toll!
    Liebe Grüße,
    Marina

    • lencheninlove schreibt:

      Das ist lieb, dass du das sagst Marina! Die Bilder sind auch an einem richtig schönen Familiensonntag entstanden.
      Liebe Grüße, Lena

    • lencheninlove schreibt:

      Danke Susanne. Ich freue mich auch immer, wenn ich Schnitte vor dem Nähen schon mal in verschiedenen Versionen online sehen kann. Daher gebe ich mir auch immer besonders viel Mühe, die Schnitte genau anzugeben und auf Passform, Änderungen etc. einzugehen.
      Liebe Grüße, Lena

  5. Andrea schreibt:

    toll toll tol!!! genau mein! schade, dass ich diese Ausgabe mal wieder nicht besitze 😦
    liebe grüsse und bis bald!
    Andrea

    • lencheninlove schreibt:

      Liebe Andrea, das Kleid könnte ich mir gut für dich vorstellen! Ich glaube, dass man auch die älteren Ausgaben auf der Homepage der lmv bestellen kann. Direkt aus Belgien, zum Originalpreis und ohne zusätzliche Versandkosten. Das finde ich ganz fair!
      Liebe Grüße, Lena

  6. moritzwerk schreibt:

    So schön geschrieben, liebe Lena! Und dazu dein tolles Kleid! Das wäre auch etwas für mich. Leider habe ich die LMV erst im November für mich „entdeckt“ – aber es wird sicherlich noch weitere tolle Kleider in den nächsten Ausgaben geben (ich muss endlich mal mehr Kleider tragen). Wobei mir die Schnitte in der aktuellen Ausgabe irgendwie nicht gefallen. Oder hast du da schon was schönes gefunden?
    Ganz liebe Grüße, Ulrike

    • lencheninlove schreibt:

      Vielen Dank, liebe Ulrike! Meinst du die Januar/Februar oder die neue März-Ausgabe? Die ganz neue habe ich noch nicht, dabei habe ich mir extra zu Weihnachten das Abo schenken lassen. Ich denke aber, dass ich das Jeanskleid daraus nähen will. Aus der Januarausgabe ist die Jacke Thelma geplant.
      Liebe Grüße, Lena

      • moritzwerk schreibt:

        Ich meinte die März-Ausgabe. Da ist irgendwie nix für mich dabei. Schade. Aber dafür sind in der Januar/Februar-Ausgabe so einige Teile dabei, die ich mal ausprobieren möchte. Die Jacke Thelma gehört auch dazu. Außerdem die Bluse Pam, das Kleid Kyoto und ich würde es gern wagen, das Hemd Cliff für meinen Mann zu nähen… Genug Nähpläne sind also erstmal vorhanden. Da brauche ich die März-Ausgabe auch nicht unbedingt… ;o)
        Herzlichst, Ulrike

    • lencheninlove schreibt:

      Für das Hemd Cliff hab ich auch Stoff im Stoffbüro bestellt. Gelbe Two-Tone-Baumwolle. Denn das Hemd hat sich mein Mann schon zu seinem Geburtstag ausgesucht. Der ist aber erst im Mai, ich hab also ein bisschen Zeit zum Nähen…
      Von Pam hab ich schon einige schöne Beispiele gesehen, aber diese Schluppenoptik ist nicht so mein Stil. Und Kleider trage ich fast nie…
      Bin gespannt auf eine Umsetzungen! Ich mag deinen Stil.
      Liebe Grüße, Lena

  7. Angela schreibt:

    Das Kleid ist auch schon immer auf meiner Wunschliste, seit ich es bei La Maison Viktor entdeckt hatte. Der Streifenstoff ist ganz toll. Superschönes Kleid. LG Angela

    • lencheninlove schreibt:

      Liebe Angela, das Kleid ist definitiv einen Versuch wert. Einfach zu nähen, alltagstauglich und trotzdem mit dem besonderen Twist!
      Den Streifenstoff kann ich auch wärmstens empfehlen, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. Hier werden wohl weitere Farben einziehen…
      Liebe Grüße, Lena

  8. Sandra schreibt:

    Hach. Da ich genau weiß, wie sich dieser Stoff trägt, beneide ich dich um dieses Kleid. Leider würde mein Stoff für ein solches nicht mehr reichen. Nächstes Mal kaufen wir den ganzen Ballen:)
    Liebe Grüße,
    Sandra

    • lencheninlove schreibt:

      Danke, liebe Sandra. Wir können ja mal tauschen 😉 Und den Ballen nehm ich, nur wo lagern!?
      Liebe Grüße, Lena

  9. Änni schreibt:

    Ohhh, das hätte ich auch gerne! Gut, vielleicht etwas größer, aber sonst genau so 😉
    Sieht richtig toll aus!
    Liebe Grüße, Änni

    • lencheninlove schreibt:

      Besten Dank Susanne, Marinelook geht doch eigentlich immer, oder!?
      Liebe Grüße, Lena

  10. Katrin [FrauVau] schreibt:

    Tolles Kleid, und ich LIEBE diese Streifen!
    Respekt für das sehr gezielte Nähen – ich versuche zwar auch, in einem gewissen Schema zu arbeiten, aber es gibt ganz klare Fälle von Herznähen, die sich nicht vermeiden lassen.
    Bin gespannt, wie es bei Deiner neuen/weitergeführten Capsule Wardrobe weitergeht.
    LG
    Katrin

    • lencheninlove schreibt:

      Liebe Katrin,
      gegen Herznähen gibt es ja auch gar nichts einzuwenden. Ich denke, wenn man ein gutes Gefühl hat, was einem steht und was man will, dann kommt auch da meist was gutes bei raus. Und sonst würde man sich wohl auch nicht entwickeln…
      Liebe Grüße, Lena

  11. Elke schreibt:

    Ein perfektes Streifenwerk 🙂 Sieht sehr hübsch aus dein Kleid. Da bekommt man sehr viel Lust auf Frühling.
    lg Elke

    • lencheninlove schreibt:

      Ich hab auch Lust auf Frühling, liebe Elke! Ich hoffe wir können ihn locken…
      Liebe Grüße, Lena

  12. KreaMino schreibt:

    Huhu Lena,
    dein Kleid ist große klasse 🙂 Ich stöbere immer wieder gerne bei dir und lasse mich gern inspirieren, besonders deine Beiträge zur Capsule Wardrobe haben es mir sehr angetan. Ich stehe doch sehr häufig mal vor dem Kleiderschrank und weiß partout nicht was ich anziehen soll oder mir fehlt irgendwie was. Wird wohl endlich Zeit sich mit meinem Kleiderschrank intensiver zu beschäftigen und etwas Struktur zu verschaffen
    Danke dir für den erneuten Anstoß!
    GLG Dominique

    • lencheninlove schreibt:

      Liebe Dominique, es freut mich sehr, wenn dir die Artikel gefallen. Es steckt definitiv das meiste Herzblut, aber auch die meiste Arbeit darin! Noch mehr würde ich mich freuen, wenn ich dich zum Mitmachen motivieren könnte. Denn: es lohnt sich, das verspreche ich dir.
      Liebe Grüße, Lena

  13. pedilu schreibt:

    Dein Post strahlt so eine Zufriedenheit aus. Und das Kleid ist wunderschön geworden!

    Ich glaube, man muss die Capsule Wardrobe viel mehr als Prozess sehen. Vor allem wir selber-Näher. Letztes Jahr war ich schon froh, wenn ein tragbares Teil für mich entstanden ist (nicht unbedingt technisch, sondern eher ob das Teil trotz passender Farbe WIRKLICH zu mir passt ), und nächstes Jahr Nähe ich vielleicht sogar eine Jeans oder einen Mantel für mich … Außerdem WOLLEN wir uns nähenderweise immer mal wieder ein Teil für uns gönnen.

    Das Thema bleibt also weiterhin spannend!

    Alles Liebe!
    pedilu

    • lencheninlove schreibt:

      Vielen Dank, liebe Petra. Ja, es ist definitiv ein Prozess. Schließlich verändern auch wir selbst uns ständig. Alles ist im Wandel, auch unsere Garderobe. Nichtsdestotrotz ist meine Nähzeit so knapp bemessen, dass ich diese Zeit bestmöglich nutzen und so viele Lieblingsteile wie möglich schaffen mag.
      Liebe Grüße, Lena

  14. naadisnaa schreibt:

    Liebe Lena
    Endlich bin ich dazu gekommen, in aller Ruhe Deine Zeilen zu lesen. Danke, ich fand Deine Gedanken sehr inspirierend. Ich habe ja das Gefühl, ich bin wohl zu launisch für eine Capsule Wardrobe, aber den Gedanken dahinter finde ich klasse.
    Und Dein Kleid ist super, ich finde, es ist so richtig sichtbar, wie wohl Du Dich damit fühlst.
    Liebe Grüsse
    Kathrin

  15. Miriam schreibt:

    Liebe Lena,
    dein Kleid ist toll geworden! Es passt einfach alles. Schnitt/Stoff/ Verarbeitung/Du im Kleid…
    Aber das ist mir schon häufig bei dir aufgefallen- dass das was du für dich nähst, ganz du bist und du dich darin wohl fühlst.

    Es wird eine „offizielle“ Fortsetzung der Capsule Wandrobe geben? Ich fand letztes Jahr das Projekt schon klasse, war aber irgendwie noch nicht so weit. Anfang des Jahres habe ich bei dir und Elke die Beiträge zu dem Thema gelesen und für mich beschlossen- das will ich auch! Nur noch Sachen nähen die 100% ich bin, die nicht wegen irgend eines Hypes entstehen, mehr auf die Qualität der Stoffe achten und vorallem, dass sich das neue Teil gut mit der bestehenden Gaderobe kombinieren lässt… Durch die intensive Auseinandersetzung mit mir und der Frage, wer bin ich und was mag ich bin ich Schnitt- und (Stoff)Mustertechnisch schon zu Erkentnissen gekommen. Nur die richtigen Farben für mich zu finden gestaltet sich schwierig. Vielleicht sollte ich doch mal eine Farbberatung machen…

    Viele Grüße Miriam

  16. Eveline / Frölein Tilia schreibt:

    Liebe Lena
    Ich ziehe den Hut vor dir! Du bist echt ein wahnsinns Weg gegangen im vergangenen Jahr! Wenn ich mich an deine Garderobe erinnere von vor einem Jahr und nun, was du in den vergangenen Monaten alles kreiet hast! Wow! Da liegen echt Welten dazwischen.
    Und ich hatte bei jedem Teil deiner vergangenen Posts den Eindruck, dass bist du du. Das passt. Das ist durchdacht. Das ist wirklich eine capsule wardrobe!
    Ich komme gerne mal zu dir in die capsule wardrobe Beratung 🙂
    Und: Das Kleid ist toll! Und sooo schön verarbeitet! Du motivierst mich zu einem nächsten Streifen-Matching-Projekt
    Ganz lieber Gruss
    Eveline

  17. Marie schreibt:

    Ich finde die Idee der Capsule Wardrobe einfach genial. Aber ich glaube, (leider) bin ich noch nicht so weit. Ich bin noch zu sehr im Testen, Ausprobieren, Üben. Schnittmuster, Materialien, Techniken. Klar nähe ich, um die Sachen dann auch tragen zu können, und vieles ist tatsächlich wohlüberlegt entstanden. Aber vieles nähe ich auch nur, weil ich es eben gerne mal probieren möchte, weil mir der Stoff gefällt, weil ich eine Idee gern umsetzen möchte usw. Wenn ich meinen Kleiderschrank so angucke, denke ich oft, ich sollte gar nicht weitermachen mit Nähen, weil da so viel Zeug drin ist… Aber mich auf Basics oder Essentials beschränken, ich glaube, das kann ich momentan noch nicht.

    Und da ich sehe, dass du hier den Allegra Sweat vernäht hast, mit dem ich seit einiger Zeit liebäugele wegen der schönen Farbkombinationen, ihn aber leider nur online kenne: Kannst du mir erklären, was ich mir unter Viskose Sweat vorzustellen habe?? Viskosejersey kenn ich (elend flutschigdünnes Zeugs!), aber Sweat? Wie näht der sich? Wie dünn ist der was für ne Rückseite hat der?
    Danke dir! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s