#BlusenSA2017 | Jetzt wird sie übermütig…

Heute startet bei der lieben Elke aka Elle Puls der Blusen-Sewalong. Und weil ich momentan ja so wahnsinnig in Übung bin (meine Nähmaschine hat mich in den vergangenen fünf Monaten dank Schwangerschaftsübelkeit nicht gesehen), habe ich mir für die vier Wochen gleich zwei Blusen vorgenommen.

bluse3

Heute fangen wir erst einmal ganz locker an, das Thema des Treffens lautet:

Welcher Schnitt, welcher Stoff, was inspiriert dich?

Bei mir inspiriert/motiviert mich an erster Stelle tatsächlich der nackte Bedarf. 30 cm mehr Bauchumfang machen den größten Teil meiner capsule wardrobe schlichtweg untragbar. Da ich aber gerade im Büro gerne „angezogen“ aussehe, sind Blusen und Webwareoberteile meine erste Wahl. Also muss hier dringend etwas neues her!

burdastyle 1/2015 Umstands-Hemdblusenkleid 124

blusen_sew_along_teil_1-768x768

Mein Hauptprojekt ist ein Umstands-Hemdblusenkleid (Modell 124) aus der Burda Style von  Januar 2015. Der Schnitt kommt lässig modern im Oversized-Boyfriend-Look daher und weist mit einem klasischen Stegkragen, Manschetten und Schulterpasse alle Merkmale eines Herrenhemdes auf. Die Knopfleiste geht nur bis unter die Brust, Falten im Vorderteil und eine Kellerfalte im Rücken geben (hoffentlich) so viel Raum, dass das Kleid bis in den 10. Monat mitwächst.

bluse5

Der Stoff ist ein dunkelblauer Chambray, den ich letztes Jahr auf einer Dienstreise bei Frau Tulpe in Berlin gekauft habe. Der Stoff hat ein wenig Stand, gerade richtig für so einen klassischen Hemdenschnitt. Eventuell werde ich die Manschetten, den Kragensteg etc. von innen in einem Kontraststoff arbeiten, wenn mir denn der passende über den Weg läuft.

bluse4

burdastyle 5/2015 Blusenshirt 116

Mein zweites Projekt wird in der Burda Style 5/2015 lapidar als Shirt (Modell 116) bezeichnet. Und eigentlich ist es auch zum Blusen-Sewalong nicht zugelassen, weil es weder über Kragen noch Manschetten oder sonstige Blusendetails verfügt. Ich denke, dass ich dem Shirt eine Fake-Knopfleiste am Rücken basteln werde und hoffe dann, dass Elke ein Auge zudrückt.  Tatsächlich möchte ich hauptsächlich den „Druck“ des Sewalongs nutzen, um auch dieses Modell in Angriff zu nehmen.

bluse2

Da es sich bei dem Shirt nicht um ein Umstandsmodell handelt, werde ich wohl am Vorderteil einige Änderungen vornehmen müssen. Ich stelle mir aber die Grundidee des Schnittes sehr schwangerschaftstauglich vor und hoffe, dass ich das Modell sowohl mit Bauch als auch hinterher gut tragen kann.

bluse1

Der Stoff, den ich für dieses Modell gewählt habe, ist ein crepeartiger Baumwollstoff von Stoff und Stil in cremeweiß mit dunkelblauem Karomuster. Ich habe ihn bei meinem ersten Besuch der Dortmunder Stoff und Stil-Filiale entdeckt, kann ihn online aber leider nicht finden. Der Stoff ist wesentlich leichter und fließender als der Chambray und fließt so hoffentlich schön um die Kugel, ohne zu sehr aufzutragen.

bluse6

Bist du auch beim Blusen-Sewalong dabei? Wenn dir noch die nötige Inspiration fehlt, dann schau dir doch mal meine Fische-Bluse an. Oder meine weiße Bluse. Oder meine Ombre-Dip-Dye-Bluse. Blusen sind einfach vielseitig – und toll!

Ganz liebe Grüße, Lena

Merken

Merken

Advertisements

15 Gedanken zu “#BlusenSA2017 | Jetzt wird sie übermütig…

  1. Moritzwerk schreibt:

    Wow, da hast du dir ja ordentlich was vorgenommen, liebe Lena! Ich bin gespannt, wie deine Blusen aussehen werden. Mit Umstandsschnitten habe ich ja keine Erfahrung. Ich habe lieber ganz normale Schnitte an die Murmel angepasst. Dazu gab es letzten Sommer in der La Maison Victor übrigens eine gute Anleitung mit verschiedenen Varianten zur Babybaucherweiterung. Ich habe fast alle Schnitte so verändert, dass ich das Vorderteil zehn cm länger zugeschnitten und diese 10 cm auf Bauchhöhe gerafft angenäht habe. Das ergibt eine schöne Bauchsilhouette.
    Viel Spaß beim Nähen (endlich mal wieder) und liebe Grüße, Ulrike

    • lencheninlove schreibt:

      Liebe Ulrike, die LMV-Ausgabe habe ich auch, hatte mich damals schon sehr über die Tipps gefreut. Ich denke die seitlich-raff-Variante wird bei der Bluse nicht funktionieren, da dadurch der vordere Umfang ja nicht größer wird. Das geht denke ich allenfalls mit dehnbaren Stoffen. Mein Plan ist vorn einen Keil einzusetzen und außerdem vorne das Schnittteil zur Mitte zu verlängern, dann die Mehrweite unten in den Falten und der Raffung wieder aufzunehmen. Bin gespannt ob das so klappt…
      Ich hoffe das mit dem Nähen klappt dann jetzt auch!
      Liebe Grüße, Lena

  2. madebyminouki schreibt:

    Tolle Idee, aber auch viel Aufwand, doch ich bin mir sicher, es wird sich lohnen!
    Ich hätte jetzt auch wie Ulrike das verlängern und seitlich raffen auf Bauchhöhe vorgeschlagen, so hat die Murmel genügend Platz 😉
    Bin sehr gespannt mehr zu sehen!
    Liebe Grüße
    Stephie

    • lencheninlove schreibt:

      Vielen Dank, liebe Stephie! Sicher, viel Aufwand ist es. Aber ich nähe tausend mal lieber eine Bluse als 25 Jerseyoberteile. Daher wird das schon werden.
      Ganz liebe Grüße, Lena

  3. naehzimmerplaudereien schreibt:

    Liebe Lena,
    das sind ja schon besondere Umstände, die Dich zum Blusennähen bringen!
    Ich habe in meinen Schwangerschaften gar nichts für mich genäht (da hatte ich irgendwie Nähpause… obwohl es mir immer gut ging). Das Umstandshemdblusenkleid sieht sehr lang aus, da ist es gut, dass Dein Stoff dunkelblau ist. In weiß würde das wahrscheinlich sehr einem Nachthemd ähneln.
    Die zweite Bluse sieht auch sehr schön aus – da bin ich schon sehr gespannt, wie alles wird. Dir eine wunderschöne Zeit!
    Ines

    • lencheninlove schreibt:

      Danke liebe Ines.
      In der ersten Schwangerschaft bin ich auch nicht auf die Idee gekommen für mich zu nähen. Aber warum denn nicht!? Gerade wenn der Körper sich so verändert möchte man doch bequeme Kleidung, in der man sich wohlfühlt.
      Bezüglich der Länge des Kleides bin ich mir auch noch unsicher. Aber kürzen geht ja immer.
      Ganz liebe Grüße, Lena

  4. Lee schreibt:

    Gleich zwei und dann auch noch Burda…du bist mutig! Ich bin gespannt auf deine Ergebnisse.
    Liebe Grüße,
    Lee

    • lencheninlove schreibt:

      Liebe Lee,
      mit Burda-Schnitten hatte ich ehrlich gesagt noch nie Schwierigkeiten, das sehe ich ganz entspannt. Als ich angefangen habe zu nähen, gab es noch keine reich bebilderten Ebooks, da musste man mit Burda klarkommen.
      Auf die Ergebnisse bin ich indes selbst gespannt 🙂
      Ganz liebe Grüße, Lena

  5. Christine schreibt:

    Liebe Lena,
    bei Umstandsmode fehlt mir jegliche Erfahrung, aber das Hemdblusenkleid war mir bei Erscheinen des Heftes schon positiv aufgefallen. Das lässt sich bestimmt auch nach der Schwangerschaft – eventuell mit Gürtel – noch super tragen. Und das Shirt – ähm die Bluse aus dem Karostoff stelle ich mir auch toll vor.
    Ich drück‘ die Daumen, dass Du beides schaffst!
    Schöne Grüße
    Christine

    • lencheninlove schreibt:

      Liebe Christine,
      das Kleid geistert mir auch schon lange im Kopf rum. Und ja, ich hoffe auch, es über die Schwangerschaft hinaus tragen zu können. Vielleicht mit der einen oder anderen kleinen Modifikation, aber das wird!
      Ganz liebe Grüße, Lena

  6. Barbara schreibt:

    Liebe Lena,
    da hast Du ja zwei schöne Projekte vor Dir! Das Hemblusenkleid wird sicher toll aus dem Chambray, da freu ich mich ja schon drauf, mir das anzuschauen!
    Das Shirt ist auch ein spannender Schnitt. Ich weiß noch nicht genau, wie ich mir das mit Babybauch vorstellen soll, denn dann ist ja der Saum gerade an der dicksten Stelle des Bauches? Aber darüber hast Du Dir ja auch schon Gedanken gemacht, wie ich im Kommentar oben gelesen habe. Und so ein Babybauch ist ja auch so schön, eigentlich sollte man den noch betonen…Alles Gute auch weiterhin für Dich und den Nachwuchs, hoffentlich bleibst Du jetzt von der Übelkeit verschont! Und Nähen ist sehr gut gegen Schwangerschaftsbeschwerden!
    LG Barbara

    • lencheninlove schreibt:

      Liebe Barbara, vielen lieben Dank!
      Die Bluse werde ich selbstverständlich verlängern, insgesamt ein paar cm (das ist leicht, da es den gleichen Schnitt auch für ein Kleid gibt) und vorne noch ein bisschen mehr, gerundet. So sollte der Bauch schön verpackt sein denke ich.
      Liebe Grüße, Lena

  7. Margret schreibt:

    Liebe Lena,
    Du hast Dir da aber zwei sehr schöne Projekte ausgesucht. Auf die Umsetzung bin ich schon sehr gespannt. Deine Stoffe gefallen mir übrigens auch sehr gut.

    Liebe Grüße Margret

  8. Sandra schreibt:

    Liebe Lena, 1000 Dank für deinen Vorschlag zu meiner Bluse. Ich habe ihn genau so umgesetzt. Und finde es toll. Morgen wirst du das Ergebnis sehen.
    Dein Umstandsblusenkleid finde ich total klasse (und vielleicht ist es auch ohne Kugel tragbar?) – ich bin gespannt auf das Ergebnis!
    LG
    Sandra

    • lencheninlove schreibt:

      Liebe Sandra, das freut mich sehr! Die Bluse wird richtig toll. Leider hat mich ein krankes Kind bislang am Nähen gehindert, ich hoffe, ich bringe in den nächsten Tagen noch was zu Stande…
      Ganz liebe Grüße, Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s