Flowers for my Else

Nachdem ich für die liebe Monika von schneidernmeistern ihren neuen Blusenschnitt twist (it) probenähen durfte und restlos begeistert war (meine Ergebnisse findet ihr hier und hier), war klar, dass ich auch unbedingt ihren Kleiderschnitt Else testen muss. Und was soll ich sagen – dieser Weg war kein leichter. Aber es hat sich gelohnt. Else ist einfach fantantisch!

selfie

Else und ich, wir hatten es wirklich nicht leicht. Bei mir ist das immer so, dass Nähprojekte entweder wie am Schnürchen laufen oder von vorne bis hinten den Bach runter gehen. Und meine senfgelbe Blumenelse fällt leider definitiv in die zweite Kategorie. Zunächst verabschiedete sich meine Overlock. Stichplatte kaputt. Und die neue ist auch heute, zwei Wochen später, noch nicht angekommen. Also habe ich meine Else erstmal grob mit meiner normalen Maschine zusammengeheftet. Das mache ich sowieso meist, um die Passform zu testen. Hätte ich mir in diesem Fall aber wirklich sparen können, denn Else sitzt quasi perfekt! Ich habe die Größe 36 genäht und musste lediglich in der Taille jeweils einen halben Zentimeter rausnehmen. Ärmellänge, Rocklänge, Halsausschnitt – alles wunderbar.

else1

Weil meine Else doch unbedingt zur großen Elsensause von Monika fertig werden sollte, bin ich dann extra zu meiner Mutter gefahren, um mir ihre Overlock zu leihen. Ab da nahm das Drama seinen Lauf. Ich hatte wirklich in JEDER Naht eine Falte. Beim Halsausschnitt musste ich ordentlich tricksen, weil dieser auch nach dem zweiten Annähen in seiner Breite um fast einen Zentimeter schwankte. Gut, dass ich mir eh die Rollsaumoptik erhalten wollte. Deshalb habe ich das fertige Bündchen, nachdem ich es mit Zwillingsnaht flachgesteppt hatte, einfach auf eine Breite von einheitlich einem Zentimeter zurückgeschnitten. Bei den Ärmeln bin ich genauso vorgegangen. Und die Nahttaschen, deren Konstruktion und Einsetzen mich bestimmt zwei Stunden gekostet haben, haben den Schnitt derart versaut, dass ich sie kurzerhand mit der Overlock abgesäbelt habe. Muss der Mops sich sein Taschentuch halt selbst in die Tasche stecken!

vornehinten

Insgesamt habe ich an meiner Else glaube ich mehr getrennt als genäht. Nun bin ich mit dem Ergebnis aber wirklich glücklich und kann mir vorstellen, dass ich in den nächsten Wochen wahrscheinlich in meiner Else wohnen werde. Das Senfgelb ist eine tolle Herbstfarbe (wie beispielsweise auch jüngst bei Catrin und Miri zu sehen). Der Einfassstreifen aus Jeansjersey setzt einen tollen Akzent (auch wenn den niemand sieht. Aber ICH weiß es ja!) und die Blumen geben dem Kleid den festlich-eleganten Look, den es für die kommende Adventszeit braucht. Und natürlich, um damit auf der Elsenparty mitzufeiern! Denn da schicke ich meine Else auf den letzten Drücker jetzt noch hin. Geschafft!

details

So, und nun seid ihr an der Reihe! So viele tolle Frauen haben fantantische Elsen genäht. Von Morgen bis Freitag könnt ihr eure drei liebsten Elsen bei Monika im Blog wählen. Klickt einfach auf das Herz im jeweiligen Bild, um eure Stimme zu vergeben. Und ich würde mich natürlich wahnsinnig darüber freuen, wenn meine Else dabei ist!

else2

Ich wünsche euch einen fantantischen ersten Advent,

eure Lena

IMG_7259

Schnitt Else von schneidernmeistern, Größe 36, Ubootausschnitt, schmaler Rock, überlange Ärmel

Applikation Idee von hier

Änderungen leicht verschmälert in der Taille

Stoff senfgelber Baumwolljersey vom lana werksverkauf

Aufwand 2 Stunden (ohne trennen und Schnitt kleben) + 1 Stunde für die Applikation

Advertisements