my kid wears – Frühlingshafte Vögel auf Fleece

Während ich seit Wochen mühevoll an meiner Frühlingsgarderobe feile (meine aktuellen Bemühungen sind hier nachzulesen) entsteht die Garderobe für den Mops ganz intuitiv und aus dem Bauch heraus. Vieles nach seinen eigenen Wünschen und Vorstellungen und ohne große Hintergedanken. Und was soll ich sagen!? Alles vernetzt sich, greift mühelos ineinander, passt perfekt zusammen! So geschehen beim heutigen Outfit, das den Mops durch den heutigen zarten Frühlingstag begleitet hat. Grün, türkis, blau, petrol. Gerade Schnitte, klare Muster und Formen. Was braucht man mehr!?

IMG_8956

Die Jacke ist nach dem Schnitt 15 | Block Stripes aus der ottobre 1/2015 entstanden. Aus wunderbarem Baumwollfleece von Michas Stoffecke in kiwigrün. Die lillestoff blomma birds passen perfekt dazu und gemeinsam mit etwas grünem Vichykaro und petrolfarbenem Sommersweat aus meinem Fundus ergibt sich eine perfekte Kuscheljacke für Frühlingstage.

PicMonkey Collage

Der Schnitt ist für meinen Geschmack leider etwas disproportioniert. Ich habe die Jacke mit Größe 104 extra noch etwas reichlich genäht. Allerdings finde ich sie an den Schultern schon extrem breit, weshalb die Ärmel auch gefühlt einen Meter zu lang sind. Außerdem finde ich die Kapuze schon seeeehr groß, dabei hat der Mops schon einen riesigen Kopf! Nichtsdestotrotz mag ich die Jacke sehr und auch der Mops liebt sie.

IMG_8915

Die Mütze ist schon im letzten Jahr für den Frühling entstanden und passt mit ihrem türkis-grünen Farbverlauf ganz zufällig perfekt. Gestrickt ist sie ohne Muster von oben nach unten, einfach so lange, bis das Knäuel aufgebraucht war. Der letzte Minirest reichte noch gerade für eine kleine Quaste. Leider habe ich vergessen mit einzuplanen, dass Baumwolle doch mehr leiert als Wolle. Aber auch so schlumpfig gefällt mir die Mütze ganz gut!

IMG_8918Die Hose ist aus Jeansjersey und nach dem Schnitt 26 | chillax aus der ottobre 1/2013 entstanden. Ich mag den Schnitt sehr, er hat einen leicht vertieften Schritt, was ihn super bequem und windeltauglich macht und ist unten schön eng. Die Taschen und Details habe ich einer echten Jeans nachempfunden und den Bund habe ich doppelt genäht. Außen aus Jeansjersey für den echten Jeanslook, darunter ein Bund aus Rippenbündchen mit Gummizug, der für den nötigen Halt sorgt. So hat der Mops die Bequemlichkeit einer Jogginghose mit dem coolen Look einer Jeans. So mag ich das, gerade wenn längere Autofahrten oder ähnliches auf dem Programm stehen. Leider neigt der Jeansjersey zum Fäden ziehen, er hat aber auch schon unzählige Wäschen und Abenteuer mitgemacht! Die Hose begleitet uns jetzt tatsächlich schon ein Jahr!

IMG_8951Nun sollte ich mich aber dringend mal wieder um meine #myspringessentials kümmern. Bis zum 01. April sind es gerade mal noch zwei Wochen!

Bis dahin – liebe Grüße

Lena

linked with made4boys | mykidwears

My kid wears – einen gemütlichen Fleeceoverall

Zwei Dinge vorweg: erstens tut es mir wahnsinnig Leid, dass ich mich hier so rar gemacht habe. Aber der Dezember bestand aus einer einzigen Krankheitswelle, die über unsere gesamte Familie rollte. Dazu kam ein neuer Job für mich und dann war da ja auch noch sowas mit Kind und Krippe und so…

Zweitens möchte ich noch einmal allen danken, die mir bei der Elsenparty von schneidernmeistern ihre Stimme geschenkt haben! Ich kann es immer noch nicht glauben, dass meine Else zusammen mit den wunderbaren Modellen von Tag für Ideen und Prülla zu einer der schönsten Elsen im ganzen Land gewählt wurde! Fantantisch!

Heute möchte ich euch ein Teil zeigen, das bereits im vorletzten Jahr für den Mops entstanden ist. Es handelt sich um einen Fleeceoverall nach einem Schnitt Jumpsuit (Nr. 17) aus der ottobre 4/2012. Den Overall habe ich komplett aus Microfleece genäht und mit dem wunderschönen Jersey Fräulein Märta aus der Feder von Blaubeerstern gefüttert. Alles in blau, weil zu dieser Zeit unser kleiner Mops noch von aller Welt für eine kleine Möpsin gehalten wurde. Seitdem klappt es tatsächlich irgendwie 😉

Da es momentan ja leider nicht wirklich winterlich kalt ist, sondern eher matschig und lau, ist der Overall aktuell die perfekte Oberbekleidung. Er passt nämlich – Dank Mamas vorausschauender Nähweise und weil sich die Bündchen anfangs nach innen umschlagen ließen – immer noch und wurde auch gestern ausgeführt.

collage2Zum Glück habe ich entgegen meiner sonstigen impulsiven Art eine Probeversion aus einer alten Ikeadecke genäht. Und siehe da – die Rumpflänge war in der gewählten Größe 92 viel zu kurz, die Ärmel und Beine dagegen super lang. (Das habe ich jetzt im Zusammenhang mit diesem Schnitt schon häufiger gelesen!) Also habe ich den Schnitt für die Vorderteile und das Rückenteil jeweils auf Bauchnabelhöhe geteilt und satte vier Zentimeter dazwischen gesetzt. Außerdem habe ich um die asymmetrische Schnittführung zu betonen noch eine Tasche ergänzt. Das Futter habe ich so eingenäht, dass man den Overall theoretisch auch wenden könnte. Dafür ist mir das Muster allerdings doch irgendwie zu mädchenhaft…

Zum Abschluss möchte ich euch noch ein paar Bilder aus dem letzten Winter zeigen. Damit ihr mir glaubt, dass der Overall da schon passte. Weil man dort auch die passende Beanie und den Loopschal bewundern kann. Weil ich die Fotos so liebe. Und weil sie einfach viel zu schnell groß werden…

Ich wünsche euch ein fantantisches neues Jahr! Ich habe den guten Vorsatz gefasst, ab jetzt wieder fleißiger hier zu sein. Und dazu gehe ich mit unserem Overall jetzt mal Inspirationen sammeln bei mykidwears und made4boys.

Eure Lena

Schnitt jumpsuit | Nummer 17 | ottobre 4 /2012

Änderungen Rumpfteil mittig um etwa 4 cm verlängert, gefüttert, Tasche ergänzt

Material Microfleece, Bündchen und Blaubeerstern-Jersey vom örtlichen Stoffhändler

Aufwand Dank Probeversion und Wendefutter extrem hoch – aber es hat sich gelohnt!