#myfallessentials | cézembre en décembre

Erinnerst du dich noch an meine Pläne für die #myfallessentials? Da war die Rede von Pudertönen und Marine. Von reduzierten Schnitten. Vom Spiel mit Texturen und Materialien. Von Blusenshirts als keypiece.

All dies vereint meine neue Bluse für mich ganz fantantisch! Und sie ist schon jetzt zu einem echten Lieblingsstück geworden. Dabei ist sie mir quasi über den Weg gelaufen, ohne große Planung und ohne krampfhaftes Überlegen. Weniger Kopf, mehr Spaß!

Bei wem genau mir der Schnitt für die blouse cézembre von anne ka couture auf instagram über den Weg lief, kann ich gar nicht mehr sagen. Aber ich war sofort angetan. Ubootausschnitt. Kein Kragen. Keine Manschetten. Notwendig schlicht. Und doch durch die Prinzessnähte und den gerundeten Saum etwas ganz besonderes. Mit meiner Begeisterung habe ich direkt die liebe Sandra angesteckt und ich freue mich wahnsinnig, dass du auch bei ihr auf dem Blog heute so eine wunderschöne blouse cézembre bewundern kannst!

cezembre1

cezembre2

cezembre3

Der Stoff ist ein Seidensatin, der mir auf einer Dienstreise über den Weg gelaufen ist. Abends war ich eigentlich auf der Suche nach etwas zu essen und fand – einen Stoffladen. Der Seidensatin entspricht farblich genau meinem Beuteschema und das Muster erschien mir herrlich grafisch und abstrakt. Als ich den Stoff dann im Hotel aus der Tüte zog, war ich fast erschüttert: Leomuster! Leomuster? Warum ist mir das im Laden nicht aufgefallen? Am Ende habe ich dem Stoff (auch dank gutem Zureden von Sandra) aber doch eine Chance gegeben und bin mit dem Ergebnis nun sehr glücklich!

Drei Schnittteile, zwei Belege. Halsausschnitt mit Schrägband eingefasst. Der Schnitt und das Nähen der Bluse gestalten sich eigentlich recht einfach. Eigentlich, weil mich mein Stoff mehr als einmal fast in den Wahnsinn getrieben hat! Solltest du mich jemals in einem Stoffladen antreffen in der Absicht einen Seidensatin zu erwerben: NIMM IHN MIR WEG! Noch mal machen meine Nerven das sicher nicht mit und hätte der Lieblingsmann nicht immer mal zwischendurch Motivationstragefotos gemacht, so wäre das Teil sicher unfertig in irgendeiner Ecke versauert.

Das Fotografieren war dieses Mal fast härter als das Nähen. Was ist das denn bitte für ein Wetter da draußen? Wusstest du, dass Cézembre eigentlich eine Insel mitten im Ärmelkanal ist? Aktuelles Wetter: 21 Grad und wolkig. Ich hatte Sandra ja vorgeschlagen, dass wir dort gemeinsam die Fotos machen. Das ließ sich aber auf die Schnelle leider nicht realisieren. So sind wir beide in einer fünfminütigen Regenpause nach draußen gehechtet und haben jede für sich ein paar Bilder gemacht. Der Lieblingsmann hat dann netter Weise eine kleine Fotomontage daraus gebastelt. Und die gemeinsamen Fotos unter Palmen am Strand reichen wir dann einfach bei Gelegenheit nach, ok?

collage_sandra_lena

Mal schauen, ob uns beim me made mittwoch noch mehr style-Doppelgängerinnen über den Weg laufen!? Auf alle Fälle präsentiert Ann-Sophie einen unfassbar genialen Frack!

Liebe Grüße, Lena

Schnitt blouse cézembre | anne ka couture

Stoff Seidensatin aus dem örtlichen Stoffladen

Änderungen tatsächlich nur die Ärmel verlängert!

linked with me made mittwoch

Advertisements

RUMS – Twist and shout!

hotmama2

Nähen mache ich gefühlt schon immer. Schon mit vier saß ich mit meiner Mutter an der Nähmaschine und habe Ballettkostüme genäht. Damals kannte man noch keinen Jersey und keine Overlockmaschine, es gab ausschließlich Webware. Mein erstes Shirt ist tatsächlich erst vor gut einem Jahr entstanden, als Geburtstagsshirt zum ersten Geburtstag vom Mops. Deshalb habe ich begeistert das Webstoffe-Spezial vom Stoffbüro verfolgt. Und habe mich wahnsinnig darüber gefreut, dass mich die liebe Monika von schneidernmeistern gefragt hat, ob ich ihren neuen Webware-Blusenschnitt twist (it) probenähen möchte!

Twist (it) ist ein Schnittmuster für eine Bluse, die aus nur einem einzigen Schnittteil besteht. Genäht wird aus Webware (wobei es beim Probenähen auch eine wunderschöne Jerseyversion zu bestaunen gab!) und nach Belieben etwas Paspelband. Mehr nicht. Das klingt zunächst einmal sehr unspektaktulär, auf den zweiten Blick ist es jedoch alles andere als das. Für mich ist twist (it) einfach fantantisch!

hotmama1

Beim Zuschnitt der Bluse hat man die Wahl, ob man die vordere oder hintere Mitte im Stoffbruch zuschneidet. Auf der anderen Seite ergibt sich durch den diagonalen Fadenlauf eine spannende Optik, die durch eine Paspel noch betont werden kann. Besonders gut wirkt dies bei gestreiften Stoffen beziehungsweise solchen mit eindeutiger Richtung.

Präsentation1

Ein weiterer Clou ist der sogenannte twist (it)-Ausschnitt, der es möglich macht, die Bluse einfach umzudrehen. So hat man quasi zwei Blusen in einer. Diesen Ausschnitt habe ich auch für meine dritte Probebluse gewählt, die ich euch heute zeigen möchte. (Die erste zeige ich euch nächste Woche an dieser Stelle und die zweite wollen wir mal ganz schnell vergessen…)

hotmama3

Für meine Bluse habe ich einen Viskosestoff aus der Stoffabteilung des örtlichen k*stadt verwendet und mit neonorangefarbenem Paspelband kombiniert. Das Leomuster ist normal überhaupt nicht meins, aber in diesem Fall hat es mich im Laden quasi „angesprungen“ und mit seinem subtilen Streifendesign betont es meiner Meinung nach auch perfekt die Schnittführung von twist (it).

IMG_6945

Genäht habe ich die Bluse in Größe 36/38 mit minimalen Änderungen. Da ich von den Maßen genau der Größe 36 entspreche, war mir die erste Version einen Tick zu weit. Deshalb habe ich bei dieser Bluse in der vorderen und hinteren Mitte jeweils einen Zentimeter weggenommen und dafür die Ärmel um einen Zentimeter verlängert. Außerdem habe ich in der Gesamtlänge eineinhalb Zentimeter zugegeben, weil ich einen recht langen Oberkörper habe. So finde ich sie perfekt!

Meine ursprüngliche Idee war, ein Partykleid zu kreieren und an die Bluse direkt einen breiten Jerseystreifen als Rock anzusetzen. Dann gefiel mir die fertige Bluse aber als Alltagslook mit Skinny Jeans so gut, dass ich mich doch für einen klassischen Saum in Neonorange entschieden habe. Stattdessen habe ich mir einen dunkelbraunen Pencilskirt aus Romanitjersey nach dem wirklich guten Tutorial von crafterhours dazu genäht.

Präsentation2

Welcher Look gefällt euch besser? Partylook mit Rock? Oder Alltagslook mit Jeans? Oder beide?

Den Schnitt und das zugehörige Ebook kann ich euch wirklich wärmstens ans Herz legen. Es gibt ihn ab heute hier in Doppelgrößen von 36 bis 46. Die Passform ist wirklich hervorragend und die Möglichkeiten sind unendlich. Mir schweben aktuell noch mindestens drei weitere Versionen vor und auch meine Mutter und Schwiegermutter haben den Wunsch nach einer twist (it) zu Weihnachten geäußert.

hotmama4

Vielen Dank noch mal, liebe Monika, dass ich beim Probenähen dabei sein durfte! Es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht und mich vor allem dazu gebracht, mal wieder etwas für mich zu nähen (und, wie hier erwähnt, endlich meinem Blog Leben einzuhauchen!). Und weil die Bluse für mich ist, schicke ich sie ab zu rums!

Habt einen fantantischen Tag!

Eure Lena

PS: Habt ihr schon die tollen Elsen bei der elsenparty von schneidernmeistern gesehen? Ich weiß jedenfalls schon, was ich als nächstes nähe…