My kid wears – Mädchenfarben!?

Der Mops hat mit seinen nicht mal drei Jahren schon einen sehr ausgeprägten eigenen Geschmack. Seine absolute Lieblingsfarbe ist dabei rosa. Die pinken Einhorn-Glitzer-Puschen im Schuhgeschäft – genau seins! Prinzessinen-Herzchen-Jersey im Stoffladen – jap! Da mir sowas aber nicht mal bei einem Mädchen ins Haus käme, brauchten wir da bislang nicht groß zu diskutieren. Als er aber neulich diese rosa-melierte Wolle anschleppte und genau daraus unbedingt etwas gestrickt haben wollte, dachte ich – warum eigentlich nicht? – und legte los.
pullunder1

collage1

Entstanden ist ein Pullunder nach diesem japanischen Strickmuster, das ich bei ravelry entdeckt hatte. Ich wollte gern ein möglichst schlichtes Muster, um das fertige Teil nicht zu mädchenhaft aussehen zu lassen. Auf die aufgesetzten Taschen habe ich aufgrund des gemusterten Garns verzichtet. Generell finde ich die schlichte Schnittführung mit den gehäkelten Kanteneinfassungen und dem Verschluss mit Knopf und Öse aber wunderschön und ich könnte mir super eine Sommerversion aus einem leichten Leinengarn vorstellen! Das Strickmuster ist (mit ein bisschen Erfahrung) problemlos umzusetzen. Ich habe den Hauptteil in Runden gestrickt weil ich Vernäharbeiten hasse und aufgrund der fehlenden Ärmel ist das Teil super schnell fertig!

detail3 detail2 detail1

Die passende Hose für den Mops ist aus meiner alten Lieblingsjeans entstanden, nachdem diese im Kampf mit einem herausstehenden Nagel den Kürzeren gezogen hatte. So hat sie ein fantantisches zweites Leben geschenkt bekommen, auch wenn ich beim Zuschneiden ganz schön puzzlen musste. Kaum zu glauben, dass es so schwierig ist, eine Hose Größe 98 aus einer Damenjeans zuzuschneiden! Der Schnitt ist ein Babyhosenschnitt aus der Knippie 5/2014, die ich mir aus dem letzten Kurzurlaub in den Niederlanden mitgebracht habe. Und er begeistert mich sehr! Schön schmal geschnitten, guter Sitz am Windelpo und durch den Gummizugbund einfach an- und auszuziehen und ohne groß einzuengen. So mag ich Kindermode!pullunder2

Auf dem Bild seht ihr übrigens meinen ersten Puschennähversuch nach eigenem Schnitt. Ein weiteres Paar für die Kita hatte ich euch bereits hier gezeigt.

Und jetzt bin ich auf eure Meinung gespannt: Rosa für Jungs – geht das oder geht das gar nicht?

Habt eine fantantische Woche! Wenn alles gut läuft, lesen wir uns schon bald wieder – dann mit einem neuen Teil für mich!

Liebe Grüße

Lena

Schnitt Pullunder von hier | Hose aus der Knippie 5 2014 | Puschen eigener Schnitt

Änderungen Pullunder ohne Taschen und in Runden gestrickt

Hose um klassische Taschen und Fake-Reißverschlussschlitz ergänzt

Material Wolle aus dem Ort | Lieblingsjeans von Mama | Leder von hier

Verlinkt  My kid wears | Upcycling Tuesday | made4boys

Kitapuschen für den Mops

Bislang konnte man als Besucher dieses Blogs wohl den Eindruck bekommen, dass ich in erster Linie für mich nähe. Tatsächlich sind mindestens 90 Prozent der Dinge, die hier entstehen, für den Mops. Seit seinem ersten Geburtstag nähe ich (bis auf Bodys und Socken) fast alle Kleidungsstücke für ihn selbst. Das dauert zwar meist wesentlich länger als die Sachen zu kaufen, aber es passt ihm einfach besser und alles ist genau so, wie ich (oder mittlerweile eher er) das wollen.

puschen1

Nun ist endlich das zweite Paar Puschen für ihn fertig geworden. Pünktlich zum Start in der neuen Kita. Naja, fast. Es sind erst drei Monate. Ich hatte tatsächlich schon eine Woche vor Kitastart angefangen, aber wie das immer so ist, war dann die Ledernadel kaputt und meine Maschine hat sich geweigert, das Leder mit einer anderen Nadel zu nähen. Dazu kam meine allgemeine Applikations-Panik. Ich mag Applikationen sehr und plane und konzipiere sie auch gerne euphorisch. Wenn es an die Umsetzung geht, habe ich aber meist einen Heidenrespekt vorm (zeitlichen) Aufwand. Also wanderte das Ganze irgendwannd frustriert in meine Ufo-Box. Wo die Teile meist auch ewig liegen bleiben, weil mir tausend neue Ideen in den Kopf kommen, die selbstverständlich alle sofort umgesetzt werden wollen.

puschen3

Da jetzt aber meine Overlock kaputt ist und neue Ledernadeln mittlerweile bereit lagen, war nun die Gelegenheit gekommen, die Puschen endlich fertig zu nähen. Den Schnitt habe ich nach diesem fantantischen Tutorial von mommade selbst konstruiert. Es ist bereits das zweite Paar nach diesem Schnitt und nachdem ich das Vorderteil nun noch etwas schmaler gemacht habe, passen die Puschen jetzt perfekt! Für den Blumenstiel habe ich einfach mit hellgrünem Garn zwei gerade Nähte übereinander aufgesteppt. Die Blüte ist ein Oval aus weißem Leder, das ich ganz oft mit einer Nagelschere eingeschnitten und hochgebogen habe. Die Blütenmitte ist ein gelber Knopf. Um den annähen zu können, habe ich vorher zwei Löcher mit der Ahle vorgebort. Und die Wiese ist freihand gezeichnet und aus grünem Leder ausgeschnitten. Dies habe ich dann mit der linken Seite nach oben aufgenäht, um einen Rasenlook zu erzielen. Was soll ich sagen – ich mag die Puschen sehr und es ging tatsächlich mal wieder viel schneller, als ich befürchtet hatte!

puschen2

Seit gestern trägt der Mops seine neuen Puschen nun und ist mächtig stolz darauf. Ihr könnt ja mal raten, in welche Gruppe er in der neuen Kita geht 😉

Und weil ich mich dort auch immer gerne inspirieren lasse, schicke ich unsere Puschen nun zu made4boys.

Habt einen fantantischen Tag

Eure Lena

Schnitt Selbstgemacht nach diesem Tutorial

Leder von hier

Aufwand keine zwei Stunden