Shirtwoche – Olaf, der Nördbör

Heute möchte ich euch das zweite Shirt, das hier für die kommende Saison entstanden ist, zeigen. Der Schnitt ist die Nummer 20 | Buttoned Up aus der ottobre 1/2012. Allerdings ohne Knopfleiste, weil diese sich nicht mit der Applikation vertragen hätte. Stattdessen habe ich eine Knopfleiste auf der Schulter nach dem Tutorial von Catrin vom Stoffbüro, das sie mal als Gastbeitrag fürs herzekleid geschrieben hat, ergänzt.

IMG_7479

Das fast fertige Shirt lag bereits seit einigen Monaten in meiner Ufo-Kiste. Die Applikationsvorlage hatte mein Mann nach meiner Vorstellung gezeichnet. Nur die Umsetzung der Applikation habe ich mal wieder ewig vor mir her geschoben, weil ich wie so oft den Aufwand gescheut habe. Die Rettung des Shirts war dann (wie auch schon bei den Kita-Puschen) der Totalausfall meiner Overlock. So habe ich dann an einem overlockfreien Abend in nur zwei Stunden Olaf, den „Nördbör“ zum Leben erweckt. Appliziert aus weißem Biobaumwollteddy mit Brille, Augen und Nase aus braunem Jersey. Ohren und Mund sind mit einem Knopflochstich aufgenäht, die Augen und die Nase habe ich ebenfalls mit einem engen Zick-Zack-Stich ausgefüllt. Was mich zu den orangefarbenen kam snaps bewogen hat, kann ich im Nachhinein gar nicht sagen. Und vielleicht werde ich es auch irgendwann bereuen. Aber als ich das Shirt fertig gestellt habe, war mir sonnenklar, dass die Knöpfe orange sein müssen. Damit es nicht ganz zusammenhangslos ist, habe ich ein kleines Label am Saum ergänzt, das den Farbton wieder aufnimmt.

IMG_7482

Der Mops liebt sein neues Bären-Shirt sehr. Und auch ich bin mit der Passform des Schnittes wie auch mit der Qualität des Stoffes sehr glücklich. Die erste Wäsche hat der Bär ebenfalls anstandslos über sich ergehen lassen – also alles fantantisch!

details_noerdboerDann schicke ich unser neues Shirt jetzt mal wieder zur Shirtwoche und zu made4boys.

Einen fantantischen Abend euch allen,

Lena

PS: Ähnlichkeiten mit existierenden Bären sind selbstverständlich rein zufällig 😉

Schnitt buttoned up | Nummer 20 | ottobre 1/2012

Änderungen Halsausschnitt um 0,5 cm enger, Knopfleiste auf der Schulter

Material Ringeljersey und türkisfarbenes Bündchen vom Stoffmarkt

Aufwand Shirt eine Stunde, Applikation keine zwei Stunden

Shirtwoche – Racing Cars

Die liebe Frau Rohmilch hat diese Woche mal wieder zur Shirtwoche ausgerufen. Das möchte ich zum Anlass nehmen, euch zu zeigen, was hier in den letzten Wochen so für den Mops entstanden ist. Den Anfang macht ein Kapuzenshirt nach dem Schnittmuster Beagle Boy (Nummer 26) aus der ottobre 4/2013. Für mich eine der besten ottobres überhaupt. Der Hosenschnitt Nummer 7 ist beispielsweise seit drei Größen mein absoluter Standardschnitt. Aber dazu ein andernmal, schließlich sind wir hier in der SHIRTwoche!

IMG_7472  IMG_7216

Für seine nicht mal drei Jahre hat der Mops schon einen sehr ausgeprägten eigenen Willen in Bezug auf seine Kleidung (naja, eigentlich besitzt er in jeder Hinsicht einen ausgeprägten eigenen Willen…). Ich vermute, dass dies auch daraus resultiert, dass nahezu alle seine Kleidungsstücke von mir genäht sind und er wann immer möglich auch Mitspracherecht in Hinsicht auf Design und Ausführung bekommt. Als wir vor einigen Wochen auf dem Stoffmarkt waren, hat er sich direkt einen Coupon vom Little Darling-Jersey Racing Cars geschnappt und nicht mehr losgelassen. Nicht einmal zum bezahlen. Da war klar, dass daraus ganz schnell ein Shirt für ihn werden muss. Auch wenn der Stoff sonst so gar nicht meinem Geschmack entspricht. Den passenden Ringeljersey gab es auf dem Stoffmarkt zum Glück gleich dazu, gelbes Bündchen war noch im Haus und so stand dem neuen Kapuzenshirt nichts mehr im Wege.

IMG_7226

IMG_7219

Den Schnitt finde ich sehr gelungen. Durch die überlappende Kapuze sitzt das Shirt schön halsnah, was ich im Winter besonders wichtig finde. Auch die Länge ist (anders als bei manch anderen ottobre-Schnitten) schön reichlich bemessen, so dass ihm das Shirt hoffentlich den ganzen Winter über passen wird. Und der Stoff hat wirklich eine tolle Qualität, das Hemd wandert von der Wäscheleine immer direkt ans Kind und es zeigt sich noch kein einziges Knötchen. Das einzige, was ich gewöhnungsbedürftig finde, ist, dass die Bündchen gesäumt werden. Das würde ich in Zukunft anders machen. Von der Verarbeitung her habe ich noch einen kontrastfarbenen Einfassstreifen für den Halsausschnitt ergänzt, einfach, weil ich das so hübsch professionell finde.

details_autoshirtUnd weil es ein richtiges Jungs-Hemd ist, schicke ich das Hemd jetzt nicht nur zur Shirtwoche, sondern auch zu made4boys.

Ich wünsche euch einen fantantischen Tag,

eure Lena

Schnitt ottobre design 4/2013, Schnitt 26 | Beagle Boy, Größe 98

Änderungen keine

Material Racing Cars Jersey von Little Darling, Ringeljersey und Rippbündchen vom Stoffmarkt

Aufwand keine zwei Stunden